19 Februar 2015

Das Schweigen in meinem Kopf von Kim Hood

© randomhouse / cbj
Die 13-jährige Jo lebt mit ihrer psychisch kranken Mutter zusammen und hat es sowohl privat, als auch in der Schule nicht besonders einfach. Sie versucht auftretende Probleme selbst zu stemmen, um zu verhindern, dass es ihrer Mutter schlechter geht und verzichtet deshalb auf vieles. Um Mitschülern aus dem Weg zu gehen, wird sie Teil eines Sozialprojektes, in dessen Rahmen sie den körperlich und geistig behinderten Chris kennenlernt, der sich nicht verbal verständigen kann. 
Was diese besondere Freundschaft in beider Leben bewirkt, ob und wie die beiden sich doch "unterhalten" können und wie sich die Situationen der Charaktere durch diese einzigartige Freundschaft verändern, muss man einfach selbst lesen. 

Mich hat das Buch nicht nur einmal überrascht und bereits von der ersten Seite an sehr begeistert. Kim Hood schafft es, den Leser direkt in die Geschichte zu "saugen" und man befindet sich unmittelbar in Jos Leben, die gerade an den einzigen Ort geht, an dem sie es sich erlauben darf, schwach zu sein. Ihr Leben ist an vielen Stellen wirklich nicht einfach. Jos teilweise noch kindliche Naivität steht im krassen Gegensatz zum Leben mit ihrer Mutter und zu der Stärke, die sie für ihre Mutter aufbringt. Jo weiß, wofür es sich lohnt zu kämpfen und hat mich mit ihrer Stärke letzten Endes wirklich beeindruckt. Kim Hood schafft es einfach wirklich trotz der Stärke, die Jo aufgrund ihrer Lebenssituation abverlangt wird, das Kind in ihr zu bewahren, das auch mal falsche Entscheidungen trifft und Fehler macht und trotzdem an ihren Überzeugungen festhält. 

Die Entwicklung, die die Charaktere im Laufe der Geschichte durchmachen, ist einfach wunderbar mitzuerleben und es war ein wirklich kurzweiliges, einfach wundervolles Buch, das ich zu gerne las. 
Ich würde es nicht nur Jugendlichen ab 12 Jahren empfehlen, sondern auch älteren Lesern, die sich mit Themen, wie zum Beispiel "anders sein", "das Richtige tun" und "Wahre Freundschaft" beschäftigen möchten.  Ganz große Klasse, ich habe wirklich nichts zu meckern und vergebe deshalb nach längerem Überlegen 5 Sterne. Für mich war die Geschichte einfach stimmig und hilfreich und ich möchte es hier auch gar nicht mit sonstigen bisherigen Lesehighlights für dieses Jahr vergleichen. Das Buch hat in mir einfach genau die Dinge ausgelöst, die ich mir beim Lesen wünsche: Ich habe mit den Charakteren gelitten, gelacht und geweint - es war einfach ein super schönes, wenn auch teilweise traurig, aber schließlich ein absolut lebensbejahendes Buch!  
Titel: Das Schweigen in meinem Kopf 
Verlag: cbj
Autor: Kim Hood 
Seiten: 284
Erscheinungsdatum: Heute! 14.Juli 2014 :) 
Sterne: 5 von 5 Sterne
Besonderheiten: Sofortiges eintauchen, starke Charaktere, noch stärkere Geschichte! 
Eine Leseprobe zum Buch findet ihr unter diesem Link. Dort könnt ihr die ersten 14 Seiten lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen