11 April 2015

Apfelrosenzeit von Anneke Mohn

Cover vom Rowohlt Verlag
Die fünf Freundinnen Sanne, Mona, Fritzi, Kirsten und Isa haben zu Studienzeiten in Isas Haus in einer WG gelebt. Heute, fünfzehn Jahre später leben alle ihr eigenes Leben, haben sich teilweise aus den Augen verloren und alle für sich ihre eigenen Sorgen und Freuden. Doch jetzt, nachdem Isa bei einem Unfall ums Leben kam, werden sie wieder zusammengeführt und nach und nach kommen
© rowohlt
Geheimnisse, Irrungen und Wirrungen ans Tageslicht. Doch wer sind diese Frauen? Eigentlich ist hier alles ganz klar. Oder? Denn vielleicht ist auf den zweiten Blick alles doch ganz anders, als man beim ersten Hinsehen so denkt? 

Egal, wer dir das Herz gebrochen hat und wie lange es braucht, um zu heilen –
 du schaffst es niemals ohne deine Freundinnen. 
Carrie Bradshaw, Sex and the City

Der Erzählstil wechselt die vier Frauen durch, wir erfahren beim Lesen von Kapitel zu Kapitel mal mehr über die eine, dann über die andere. Insgesamt über ein Jahr spielt dieses Buch, die Monate werden anfangs der Kapitel angegeben und geben uns als Leser so einen Überblick, wo wir uns gerade befinden. Anneke Mohn schreibt in einem einfachen Stil, der es uns als Leser direkt ermöglicht, in die Geschichte einzutauchen. Schon nach kurzer Zeit wollte ich aber wirklich einfach wissen, wie es weitergeht und was auf den nächsten Seiten passiert. Ich habe geschmunzelt, gelacht und mich mit den Protagonisten gefreut und auch mit ihnen gelitten. 

In Apfelrosenzeit  geht es um jahrelange Freundschaft. Ich habe beim Lesen oft gedacht, dass man bei manchen Freunden wirklich genauer hinsehen sollte und hinter der Fassade oftmals noch viel mehr und andere Dinge stecken, die man auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt. Es gibt Geheimnisse und Sorgen und auch diese verlangen nach Beachtung. Im Verlauf des Buches müssen die vier Freundinnen beweisen, wie wichtig ihnen ihre Freundschaft ist und auch müssen sie sich klar darüber werden, wie sie ihr Leben leben möchten und was sie im Leben glücklich macht. Jede von ihnen war auf ihre Weise besonders und ich habe das Buch alles in allem sehr gern gelesen.

Titel: Apfelrosenzeit
Autor: Anneke Mohn
Seitenzahl: 320
Genre: Roman
Verlag: Rowohlt
Neupreis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 19.12.2014
Hier kommt ihr zu einer Leseprobe zum Buch.

Ich würde das Buch allen empfehlen, die einfach mal wieder einen "nicht so schweren" Roman lesen möchten, der zwar seine Tiefen, aber noch viel mehr Wahrheiten und Gefühle hat. Ich fand es nicht schnulzig, sondern einfach ehrlich und unterhaltsam. Und noch dazu habe ich jetzt noch mehr Lust auf Romane, die in Deutschland spielen, wie zum Beispiel Gabriella Engelmann, mal sehen, was mich da so begeistern kann. Für mich bekommt Apfelrosenzeit von Anneke Mohn fünf von fünf Sterne. (: 
1 Kommentar
  1. Hey meine Liebe :)
    Das Buch klingt wirklich super! Ich brauch in Sachen Bücher einfach Abwechslung zwischen Krimis, Dystopien und Liebesgeschichten zum Auflockern. Und dieses Buch klingt nach Auflockerung :)
    <3

    AntwortenLöschen